Alle unsere Jagdtrophäen, Geweihe, Tierhörner, Felle und Gehörne wurden von uns
direkt importiert, sofern diese aus dem Ausland stammen.
Wir halten uns strikt an das internationale Artenschutzabkommen.
Wir sind im Besitz aller erforderlichen Zolldokumente und Einfuhrdokumente.

Kein Tier wurde von uns getötet, oder die Tötung in Auftrag gegeben.

Die Jagdtrophäen stammen i.d.R. aus Zuchtbeständen und wurden für den
europäischen Fleischbedarf gezüchtet.

Die wissenschaftliche Behörde des Bundes für den internationalen Artenschutz, ist
das Bundesamt für Naturschutz (BFN). Weitere Angaben zum BFN.

 

Washingtoner Artenschutzübereinkommen

Die Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (kurz CITES, deutsch Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen) ist eine internationale Konvention, die einen nachhaltigen, internationalen Handel mit den in ihren Anhängen gelisteten Tieren und Pflanzen gewährleisten soll. Die Konvention wird nach dem Ort der Erstunterzeichnung am 3. März 1973 in Washington, D.C. auch Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA) genannt. CITES greift nicht in die Souveränität eines Staates ein, d. h., die rechtliche Umsetzung und der Vollzug obliegen jedem Mitgliedstaat.

Das Sekretariat von CITES hat seinen Sitz in Genf, es wird von UNEP, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, bereitgestellt.